Montag, 22. Mai 2017

2 + 4

Auf den Loshäuser Storchennestern gibt es jeweils ein Jungstorch, die sich prächtig entwicklen.
Am Schornstein in Ziegenhain gibt es sogar 4 Jungstörche.



Fotos W. Schwalm



Donnerstag, 11. Mai 2017

1,2 oder 3 ?

Wieviel Jungstörche dieses Jahr in Loshausen groß gezogen werden, ist noch nicht ganz klar. Am Molkereischornstein sind es wohl 2 Jungstörche.

Auf dem Nest am Bahnradweg wurde bisher ein Jungtier gesichtet, vielleicht kommt noch ein Nachzügler zum Vorschein. Man darf gespannt sein.


Foto: W. Schwalm

Dienstag, 2. Mai 2017

Erwartung auf Nachwuchs steig

Das Ende der Brutzeit von 30-33 Tage, rückt immer näher. Man darf gespannt sein, ob sich Nachwuchs auf allen drei Schwälmer Nestern einstellt.

Fotos: W. Märkel



    Regelmäßig wechseln sich die Partner beim Brutgeschäft ab. Auch zusätzliche “Möbelstücke” werden ab und zu mitgebracht.

    Besonders gespannt ist man natürlich beim Storchenpaar am Bahnradweg nach den erfolglosen Brutversuchen in den letzten beiden Jahren. Alle äußeren Anzeichen lassen aber diesmal die Hoffnung auf Nachwuchs deutlich steigen.

Dienstag, 4. April 2017

Ausbrüten ist angesagt




 Während das Brutgeschäft auf den Schornsteinen in Loshausen und Ziegenhain trotz einiger Störungen durch Fremdstörche längst im Gange ist, hat das Storchenpaar am Bahnradweg die Storchenfreunde lange auf die Folter gespannt. 

Längere Sitzperioden mit “Schichtwechsel” in den letzten Tagen lassen aber die Hoffnung auf Nachwuchs doch wieder etwas steigen.


    Die täglichen Arbeiten ruhen aber keineswegs. Dabei nimmt der Hausherr manchmal den Schnabel ziemlich voll.
 


Text u. Foto W. Märkel

Wohin sollen die Möbel? Auch unter Störchen eine häufig strittige Frage.

    Frustabbau oder was? Mehr als zehn Minuten lang wurde der Zaun der Kläranlage heftig bearbeitet.